Ärzte Zeitung online, 05.11.2009

Aigner will EU-weiten Schutz vor Käse-Imitaten

BERLIN (dpa). Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) will auf EU-Ebene möglichst rasch eine klare Kennzeichnung von falschem Käse und Schinken durchsetzen. "Die Bundesregierung wird zügig einen Vorschlag in die laufenden Brüsseler Beratungen zu dem Vorschlag für eine Verbraucher-Informationsverordnung einbringen", sagte eine Ministeriumssprecherin am Mittwoch in Berlin.

Das Ziel sei eine klare Kennzeichnung von Käse- und Schinkenimitaten. Die Bundesregierung werde sich nachdrücklich für eine EU-weite Regelung einsetzen. Damit wies das Verbraucherministerium scharfe Kritik von Foodwatch zurück.

Die Verbraucherorganisation wirft der schwarz-gelben Koalition vor, dass ihre Pläne für das Vorgehen gegen Verbrauchertäuschung bei Lebensmitteln eine Mogelpackung seien, weil sie nur EU-weit durchgesetzt werden könnten. Die Grünen-Bundestagsfraktion sprach von Scheinaktivitäten der Regierung.

In den vergangenen Monaten waren zunehmend falscher Käse und Schinken aufgetaucht, zum Beispiel auf Pizza. Käseimitat besteht aus Wasser, Pflanzenfett, Milcheiweiß, Stärke, Aromen und Farbstoffen, falscher Schinken aus Stärke-Gel und kleinen Fleischstücken.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »