Ärzte Zeitung, 26.04.2010

Praktische Hilfen zum Schutz vor Mangelernährung

BONN (eb). Mangelernährung ist ein typischer Begleiter von Krebserkrankungen, aber auch von Demenz und anderen chronischen Krankheiten. Etwa 40 Prozent aller Krebspatienten haben bereits bei der Diagnosestellung eine Mangelernährung.

Weil es gerade für pflegende Angehörige und Pflegende schwierig ist, drohende Mangelernährung zu erkennen, hat der Bundesverband der Hersteller von Lebensmitteln für eine besondere Ernährung kostenlose Hilfen entwickelt: pflegende Angehörige können bei der Gewichtskontrolle auf eine kostenlose Gewichtskarte und eine Erfassungssoftware für den PC zurückgreifen. Beide Module wurden mit Unterstützung der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin entwickelt. Für Patienten gibt es zudem Aufklärungsbroschüren mit Ernährungstipps.

Broschüren, Gewichtskarte und Software können heruntergeladen werden auf: www.diaetverband.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »