Ärzte Zeitung online, 06.09.2018

Fehlende wissenschaftliche Grundlage

Experten raten von Stuhltests zur Mikrobiom-Analyse ab

DRESDEN. Das Darm-Mikrobiom ist in den letzten Jahren bekanntlich verstärkt in den Fokus der Wissenschaft geraten. Einige Hersteller und Labore bieten deshalb Untersuchungen von Stuhlproben zur "Analyse" der Darmflora an und leiten aus den Ergebnissen Ernährungs- und Handlungsempfehlungen ab. Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) rät in einer Mitteilung davon ab, Stuhltests zur Untersuchung des Mikrobioms zu nutzen.

Diesen fehle derzeit die wissenschaftliche Grundlage, so die Experten. Die Ernährungsempfehlungen schränkten die Lebensqualität des Patienten ein und könnten im schlimmsten Fall sogar zu einer Mangelernährung führen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Freunde hinterlassen Spuren im Gehirn – Rauchen auch

Sport, Alkohol, soziale Kontakte – die Lebensführung spiegelt sich im Gehirn wider, so eine Studie. Und: Raucherhirne laufen auf Hochtouren. Doch das ist nicht positiv gemeint... mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Am Ende ging es schnell: Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »

GBA warnt Spahn vor „Systembruch“

Der Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr im GBA. mehr »