Ärzte Zeitung online, 06.09.2018

Fehlende wissenschaftliche Grundlage

Experten raten von Stuhltests zur Mikrobiom-Analyse ab

DRESDEN. Das Darm-Mikrobiom ist in den letzten Jahren bekanntlich verstärkt in den Fokus der Wissenschaft geraten. Einige Hersteller und Labore bieten deshalb Untersuchungen von Stuhlproben zur "Analyse" der Darmflora an und leiten aus den Ergebnissen Ernährungs- und Handlungsempfehlungen ab. Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) rät in einer Mitteilung davon ab, Stuhltests zur Untersuchung des Mikrobioms zu nutzen.

Diesen fehle derzeit die wissenschaftliche Grundlage, so die Experten. Die Ernährungsempfehlungen schränkten die Lebensqualität des Patienten ein und könnten im schlimmsten Fall sogar zu einer Mangelernährung führen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Computervirus legt Klinik lahm

Das bayerische Klinikum Fürstenfeldbruck ist von einem Computervirus lahmgelegt worden. Es hatte sich daher auch von der Integrierten Leitstelle des Landkreises abgemeldet und nur dringende Notfälle aufgenommen. mehr »