Ärzte Zeitung, 05.10.2004

Preis für Forschung zur Brustkrebs-Genese

Schmidt-Matthiesen-Preis wurde an junge Aachener Wissenschaftlerin vergeben

NEU-ISENBURG (eb). Der Schmidt-Matthiesen-Preis für innovative Ansätze zum Verständnis und zur Behandlung bei malignen gynäkologischen Tumoren ist in diesem Jahr an Dr. Martina Breidenbach aus Aachen vergeben worden.

Die Forscherin hat nachgewiesen, daß bei Brustkrebszellen im Gegensatz zu gesundem Gewebe das Enzym Heparanase überexprimiert wird. Das Enzym ist essentiell für die Tumorinvasion. Übergeben wurde der vom Unternehmen Pfizer gestiftete und mit 8000 Euro dotierte Preis vor kurzem beim Gynäkologen-Kongreß in Hamburg von der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »