Ärzte Zeitung, 03.11.2004

Verdienstkreuz für Krebsforscher Hellriegel

BERLIN (ami). Der Vorsitzende der Berliner Krebsgesellschaft Professor Klaus-Peter Hellriegel wird erneut für seine Verdienste um die Organisation und Koordination der Krebsforschung und sein ehrenamtliches Engagement für Krebskranke geehrt.

Der Bundespräsident hat Hellriegel das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen. Der 65jährige Internist ist Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Senologie.

Er gilt als überzeugter Vertreter einer patientenorientierten und evidenzbasierten Onkologie und Förderer interdisziplinärer Krebsforschungsprojekte. Im Sommer hat ihn die Bundesärztekammer mit der Ernst-von-Bergmann-Plakette ausgezeichnet. Das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland erhielt Hellriegel bereits 1997.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »