Ärzte Zeitung, 08.04.2005

Pneumologie-Förderpreis für Pneumokokken-Forschung

Preisträger ist Privatdozent Stefan Hippenstiel aus Berlin

Professor Dieter Köhler überreicht den Förderpreis an Privatdozent Stefan Hippenstiel. Foto: AstraZeneca

BERLIN (eb). Mit dem Natur- und Grundlagenwissenschaftlichen Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie 2005 ist Privatdozent Dr. Stefan Hippenstiel vom Campus Virchow-Klinikum ausgezeichnet worden.

Hippenstiel hat die mit 10 000 Euro dotierte und vom Unternehmen AstraZeneca gestiftete Auszeichnung für seine Arbeiten zu Pneumokokken-induzierten inflammatorischen Reaktionen erhalten. Seine Untersuchungen zu intrazellulären Signaltransduktionswegen führen zu einem Verständnis der überschießenden Entzündungsreaktionen bei Pneumokokken-pneumonien.

Denn Hippenstiel hat gezeigt, daß Pneumokokken die Apoptose von humanen Zellen des Alveolarraumes auslösen. Der jährliche Förderpreis unterstützt zum fünften Mal den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Pneumologie. Der Preis wurde bei der Eröffnung des Pneumologen-Kongresses in Berlin verliehen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »