Ärzte Zeitung, 12.04.2005

Hohe Ehrung für Waltraud Diekhaus

DORTMUND (iss). Die Generalsektretärin des Weltärztinnenbundes Dr. Waltraud Diekhaus hat das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse erhalten.

"Ich bewundere, wie Sie auf internationaler Ebene für bessere gesundheitliche Lebensbedingungen der Frauen eintreten und gleichzeitig versuchen, das Verständnis von Ärztinnen aus aller Welt füreinander zu fördern", sagte NRW-Gesundheits- ministerin Birgit Fischer (SPD).

Sie überreichte der Dortmunder Allgemeinmedizinerin die Auszeichnung. "Es geht Ihnen um den Kampf gegen Ungleichheit, Ungerechtigkeit, Unterdrückung und Bildungsrückstand von Frauen in aller Welt", so Fischer.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »