Ärzte Zeitung, 12.05.2005

F.-Jerusalem-Preis verliehen

Forschungspreis 2005 für neuromuskuläre Erkrankungen

Freuen sich über die Preisverleihung (v.l.): PD Dr. Marcus Deschauer, Halle, Anne Kreiling und Prof. Bernhard Neundörfer, DGM, Freiburg, Prof. Rudolf Martini, Würzburg, Prof. Rudolf Korinthenberg, Freiburg, Prof. Dieter Pongratz, DGM Freiburg, Helmut Schmid und Dr. Wilhelm Fischer, Sanofi-Aventis. Foto: Sanofi-Aventis

NEU-ISENBURG (eb). Beim 17. Kongreß des Wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V. in Dresden ehrten Professor Dieter Pongratz und Professor Bernhard Neundörfer vom Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke (DGM) die Preisträger des von dem Unternehmen Sanofi-Aventis gestifteten Felix-Jerusalem-Preises für neuromuskuläre Erkrankungen der DGM.

Der erste Preis (7500 Euro) ging an Professor Rudolf Martini aus Würzburg für seine Untersuchungen zu Krankheitsentstehung und -mechanismen der neuralen Muskelatrophie. Professor Rudolf Korinthenberg aus Freiburg wurde für seine Arbeit "Intravenöse Immunglobuline zur Behandlung des Guillain-Barre Syndroms im Kindesalter: Eine randomisierte Studie" mit dem zweiten Preis über 5000 Euro geehrt.

Der dritte Preis (2500 Euro) ging an Privatdozent Dr. Marcus Deschauer aus Halle-Wittenberg, für seine Arbeit zu molekulargenetischen Untersuchungen metabolischer Myopathien.

Topics
Schlagworte
Events (717)
Organisationen
Sanofi-Aventis (1700)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »