Ärzte Zeitung, 27.05.2005

Forschungspreis für Medizin ausgeschrieben

FREIBURG (eb). Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg vergibt in diesem Jahr erstmals den mit 8000 Euro dotierten "Deutschen Pfizer Forschungspreis für Medizin".

Der Preis richtet sich an Ärzte mit hervorragender Habilitation oder einer ähnlichen Leistung sowie an Juniorprofessoren, wie das Unternehmen mitteilt.

Mit dem Forschungspreis soll das bisherige wissenschaftliche Werk von jungen Forschern gewürdigt werden, die nicht älter als 35 Jahre sind. Die Bewerber sollen von den medizinischen Fakultäten deutscher Hochschulen vorgeschlagen werden.

Bewertet werden die eingereichten Arbeiten von einer mit Medizinprofessoren aus ganz Deutschland besetzten Jury. Begründete Vorschläge können bis Ende Juni eingereicht werden.

Infos beim Beauftragten für Projekte der Uni Freiburg, Bruno Zimmermann, Tel.: 07 61 / 2 03 42 44, E-Mail: zimmermann@verwaltung.uni-freiburg.de

Topics
Schlagworte
Events (716)
Organisationen
Pfizer (1426)
Uni Freiburg (299)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »