Ärzte Zeitung, 14.06.2005

Peter Sloterdijk erhält den Freud-Preis

DARMSTADT (dpa). Der Philosoph Peter Sloterdijk, Rektor der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, erhält den mit 12 500 Euro dotierten Sigmund-Freud-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Der Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay in gleicher Höhe geht an den 96jährigen deutschen Psychoanalytiker Hans Keilson, der in Amsterdam praktiziert. Dies teilte die Akademie gestern mit. Beide Auszeichnungen werden mit dem Georg-Büchner-Preis am 5. November in Darmstadt verliehen. Dort wird die Jury auch ihre Entscheidung begründen.

Topics
Schlagworte
Events (711)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »