Ärzte Zeitung, 14.06.2005

Peter Sloterdijk erhält den Freud-Preis

DARMSTADT (dpa). Der Philosoph Peter Sloterdijk, Rektor der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, erhält den mit 12 500 Euro dotierten Sigmund-Freud-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Der Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay in gleicher Höhe geht an den 96jährigen deutschen Psychoanalytiker Hans Keilson, der in Amsterdam praktiziert. Dies teilte die Akademie gestern mit. Beide Auszeichnungen werden mit dem Georg-Büchner-Preis am 5. November in Darmstadt verliehen. Dort wird die Jury auch ihre Entscheidung begründen.

Topics
Schlagworte
Events (717)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »

Konzept der e-Patientenakte steht

Die ePA nimmt Formen an. Ärzte, Kassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleib vorerst außen vor. mehr »