Ärzte Zeitung, 27.10.2005

Hilfe nach Tsunami: Zahnärzte geehrt

BERLIN (HL). 32 Zahnärztinnen und Zahnärzte, die nach der Tsunami-Katastrophe am Jahresanfang in Thailand und Sri-Lanka maßgeblich an der Identifizierung der Opfer beteiligt waren, sind gestern im Bundesgesundheitsministerium mit der Verdienstmedaille der Deutschen Zahnärzteschaft ausgezeichnet worden.

Bei einem Empfang würdigte die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, Marion Caspers-Merk, das ehrenamtliche Engagement der Zahnärzte: "Sie haben die wohl schwierigste Aufgabe bei den Hilfsarbeiten übernommen. Keine andere Tätigkeit hat das tödliche Ausmaß der Katastrophe so unmittelbar erfahrbar gemacht."

Aufgrund ihrer Arbeit hätten die Zahnärzte den Hinterbliebenen die Möglichkeit gegeben, Abschied von ihren toten Angehörigen zu nehmen.

Topics
Schlagworte
Events (713)
Personen
Marion Caspers-Merk (156)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »