Ärzte Zeitung, 27.10.2005

Hilfe nach Tsunami: Zahnärzte geehrt

BERLIN (HL). 32 Zahnärztinnen und Zahnärzte, die nach der Tsunami-Katastrophe am Jahresanfang in Thailand und Sri-Lanka maßgeblich an der Identifizierung der Opfer beteiligt waren, sind gestern im Bundesgesundheitsministerium mit der Verdienstmedaille der Deutschen Zahnärzteschaft ausgezeichnet worden.

Bei einem Empfang würdigte die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, Marion Caspers-Merk, das ehrenamtliche Engagement der Zahnärzte: "Sie haben die wohl schwierigste Aufgabe bei den Hilfsarbeiten übernommen. Keine andere Tätigkeit hat das tödliche Ausmaß der Katastrophe so unmittelbar erfahrbar gemacht."

Aufgrund ihrer Arbeit hätten die Zahnärzte den Hinterbliebenen die Möglichkeit gegeben, Abschied von ihren toten Angehörigen zu nehmen.

Topics
Schlagworte
Events (706)
Personen
Marion Caspers-Merk (156)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

3-D-Druck ersetzt Gips-Zahnabdrücke

Die 3-D-Technologie hat längst Einzug in die Medizin gehalten. In München gibt es eine volldigitale Kieferorthopädie-Praxis. Vom Scan bis zum 3-D-Druck des Zahnmodells läuft alles digital. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »