Ärzte Zeitung, 14.11.2005

Transparenz-Preis für "Ärzte ohne Grenzen"

BERLIN (dpa). Die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenze" ist von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) für ihre transparente Berichterstattung ausgezeichnet worden.

Bei der Vergabe einer neuen, mit insgesamt 30 000 Euro dotierten Auszeichnung für deutsche Spendenorganisationen am Donnerstag in Berlin belegte "Ärzte ohne Grenzen" den ersten Platz.

Untersucht wurden die Jahresberichte der - gemessen am Spendenaufkommen - 50 größten deutschen Hilfsorganisationen. Kriterien für den Transparenzpreis waren etwa die Verständlichkeit des Berichts sowie die Angaben über die Kontrollgremien, die Führungsstruktur und die finanzielle Lage.

Auf Platz zwei kam die Deutsche Welthungerhilfe, Rang drei belegt die Bischöfliche Aktion Adveniat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »