Ärzte Zeitung, 14.11.2005
 

Transparenz-Preis für "Ärzte ohne Grenzen"

BERLIN (dpa). Die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenze" ist von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) für ihre transparente Berichterstattung ausgezeichnet worden.

Bei der Vergabe einer neuen, mit insgesamt 30 000 Euro dotierten Auszeichnung für deutsche Spendenorganisationen am Donnerstag in Berlin belegte "Ärzte ohne Grenzen" den ersten Platz.

Untersucht wurden die Jahresberichte der - gemessen am Spendenaufkommen - 50 größten deutschen Hilfsorganisationen. Kriterien für den Transparenzpreis waren etwa die Verständlichkeit des Berichts sowie die Angaben über die Kontrollgremien, die Führungsstruktur und die finanzielle Lage.

Auf Platz zwei kam die Deutsche Welthungerhilfe, Rang drei belegt die Bischöfliche Aktion Adveniat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »