Ärzte Zeitung, 15.11.2005

betapharm für ethisches Handeln ausgezeichnet

AUGSBURG (eb).Für ihr Engagement im Bereich Soziales wurde die betapharm Arzneimittel GmbH mit dem Qualitätssiegel "Ethics in business 2005" ausgezeichnet. Die Jury würdigte damit die Bemühungen des Unternehmens, wirtschaftlichen Erfolg mit sozialem Engagement zu verbinden.

betapharm fördert seit Jahren zum Beispiel einen Verein, der Familien mit schwerstkranken Kindern unterstützt. Betreut werden außerdem Projekte wie ein Kindergartenprogramm zur Vorbeugung von Sucht und Gewalt oder eine Begleitstelle für Frauen mit Brustkrebs.

"Soziale Verantwortung ist in unserem Leitbild festgeschrieben und bestimmt die Strategie des Unternehmens", sagte Geschäftsführer Dr. Wolfgang Niedermaier bei der Preisverleihung. Das Siegel und der Deutsche Preis für Wirtschaftsethik wurden in diesem Jahr erstmals im Rahmen einer bundesweiten Vergleichsstudie vergeben. Rund 500 Unternehmen hatten sich beteiligt.

Topics
Schlagworte
Events (713)
Organisationen
Arzneimittel (33)
Krankheiten
Mamma-Karzinom (2509)
Suchtkrankheiten (4500)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »