Ärzte Zeitung, 07.12.2005

RKI-Forscher erhalten Hygiene-Preis

BERLIN (eb). Der Hygiene-Preis 2005 der Rudolf-Schülke-Stiftung ist einer Arbeitsgruppe von Wissenschaftlern des Robert-Koch-Institutes in Berlin verliehen worden.

Die Wissenschaftler Karin Lemmer, Martin Mielke, Georg Pauli und Michael Beekes werden ausgezeichnet für eine Veröffentlichung zur Inaktivierung und Entfernung von Prionen bei der Aufbereitung von chirurgischen Instrumenten.

Die ausgezeichnete Publikation "Decontamination of surgical instruments from prion proteins: in vitro studies on the detachment, destabilization and degradation of PrPsc bound to steel surfaces" ist im "Journal of General Virology" (Band 8, S. 3805) erschienen.

Topics
Schlagworte
Events (716)
Organisationen
RKI (2013)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Eine immunschwächende Aktivität der Herpesviren könnte Alzheimer befeuern, so eine Studie. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »