Ärzte Zeitung, 08.05.2006

Kant-Preis an Umweltschützer vergeben

FREIBURG (dpa). Die Stuttgarter Umweltschützerin Christine von Weizsäcker (62) und der ehemalige britische Umweltminister Michael Meacher (67) sind mit dem Kant-Weltbürgerpreis 2006 ausgezeichnet worden.

Sie wurden für ihr Engagement gegen gentechnisch veränderte Lebensmittel gewürdigt, teilte die Jury bei der Preisverleihung gestern in Freiburg mit. Der Preis ist mit 15 000 Euro dotiert.

"Von Weizsäcker und Meacher haben sich durch eine mutige Öffentlichkeitsarbeit und mit praktisch-politischen Anstrengungen gegen die gentechnische Manipulation von Lebensmitteln gestellt", sagte der Jury-Vorsitzende Berthold Lange. Sie hätten damit die Interessen der Verbraucher vertreten. "Der Respekt vor der Schöpfung ist ihnen wichtig."

Topics
Schlagworte
Events (709)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »