Ärzte Zeitung, 26.01.2007

Demenzberater ausgezeichnet

Gelsenkirchen vergibt Preis bereits zum vierten Mal

GELSENKIRCHEN (akr). Die Gelsenkirchener Fachstelle für an Demenz erkrankte Migranten ist mit dem Preis "Soziale Stadt" ausgezeichnet worden.

Mit dem zum vierten Mal vergebenen Preis will eine Gemeinschaftsinitiative von sieben Organisationen wie dem Deutschen Städtetag, dem Arbeiterwohlfahrt Bundesverband und dem Bundesverband deutscher Wohnungsunternehmen das soziale Miteinander in Stadtteilen würdigen und fördern.

Die von der Arbeiterwohlfahrt Westliches Westfalen getragene Fachstelle berät an Demenz erkrankte Patienten und ihre Angehörigen. Außerdem wollen die Mitarbeiter des Projekts die Akteure im Gesundheitswesen für die besonderen Probleme bei Demenz von Einwanderern sensibilisieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »