Ärzte Zeitung, 06.06.2008

Spezialisten sorgen für Rundum-Fitness

Zwei Dutzend Betreuer sind für das körperliche und auch das seelische Wohl der deutschen Fußballer zuständig

Erfolg ist nur im Team möglich. Das gilt nicht nur für die Spieler der deutschen Nationalmannschaft, sondern auch für jene zwei Dutzend Betreuer, die sich um ihre Gesundheit, ihr körperliches und seelisches Wohl kümmern sowie ihnen den Rücken frei halten. Zum DFB-Team gehören unter anderen drei Ärzte, ein Psychologe, vier Physiotherapeuten und vier Fitnesstrainer, ohne die buchstäblich nichts läuft.

Von Pete Smith

 Spezialisten sorgen für Rundum-Fitness

Mannschaftsarzt Tim Meyer ist Spezialist unter anderem in Sachen Sporternährung.

Foto: dpa

Die Orthopäden Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und Dr. Josef Schmitt sowie der Internist Dr. Tim Meyer sind seit der Fußball-WM 2002 in Japan und Korea ein eingespieltes Team. Damals stieß Meyer zu seinen erfahrenen Kollegen, die schon bei vielen Großturnieren der Nationalmannschaft auf der Bank saßen.

Am bekanntesten ist der Münchener Promi-Arzt Müller-Wohlfahrt. Der ehemalige Fünfkämpfer hat 1971 promoviert und seinen Facharzt am Berliner Virchow-Krankenhaus absolviert. Der 65-jährige Teamarzt des aktuellen deutschen Fußballmeisters FC Bayern München übernahm 1996 die Betreuung der Nationalmannschaft. Müller-Wohlfahrt genießt als Arzt einen sagenhaften Ruf. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus schrieb ihm einst "Radarfinger" zu.

Unauffälliger als Müller-Wohlfahrt, aber mindestens ebenso erfahren ist der zweite Orthopäde im Team, Dr. Josef Schmitt, der bereits bei den olympischen Spielen 1984 in den USA das deutsche Profiteam betreute. Schmitt wurde 1944 im Saarland geboren und war in seiner Jugend selbst aktiver Fußballer. Seit 1985 ist er leitender Arzt am Marien-Krankenhaus in Bergisch-Gladbach, das sich einen Namen auf dem Gebiet der Endoprothetik erworben hat. Schmitt kann als einziger Arzt im Team auch Operationen vornehmen.

 Spezialisten sorgen für Rundum-Fitness

Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt betreut schon seit über zehn Jahren die Nationalmannschaft.

Foto: Alexander Kaya

Professor Tim Meyer von der Universität Paderborn, mit 40 Jahren der jüngste Arzt im Team der deutschen Nationalmannschaft, ist Internist und Spezialist in Sachen Leistungsdiagnostik sowie Sporternährung. Daher arbeitet er auch eng mit dem neuen Koch des Nationalteams, Holger Stromberg, zusammen. Für die Spieler ist Meyer eine Art Hausarzt, den sie etwa bei Infektionen und Magen-Darm-Erkrankungen konsultieren. In enger Absprache mit dem Trainerstab überwacht er zudem die Belastung der Spieler und koordiniert deren Regenerierung.

Für Gespräche bei akuten psychischen Problemen und die allgemeine Motivation sorgt der Psychologe der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Dr. Hans-Dieter Hermann von der Universität Heidelberg. Ihn hat 2004 der damalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann ins Team beordert. Hermann ist seit 1988 im Leistungssport tätig. Ralf Rangnick, Trainer von 1899 Hoffenheim, hat ihn zum Profifußball gelockt, wo Hermann zusammen mit Rangnick gerade den Aufstieg des Provinzvereins in die 1. Bundesliga feiern durfte. Hermanns Credo: "Man kann sich die eigene Stärke buchstäblich einreden."

Unterstützung erhalten die drei Ärzte und der Psychologe von den vier Physiotherapeuten des DFB: Klaus Eder, Wolfgang Bunz, Christian Müller und Adolf Katzenmeier. Katzenmeier, für den die Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz bereits die achte EM-Teilnahme bedeutet, ist der Oldie im Team. Den heute 73-Jährigen hat 1963 der damalige Bundestrainer Sepp Herberger ins Boot geholt.

Auch Eder ist mit elf Teilnahmen an großen Turnieren ein überaus erfahrener Physiotherapeut. Die vier stehen den Nationalkickern rund um die Uhr für Massagen und physiotherapeutische Maßnahmen zur Verfügung. Zudem untersuchen sie die Spieler täglich und spielen mit ihnen alle komplexen Bewegungen durch, um die Verletzungsanfälligkeit durch die hohe Belastung im Turnier zu minimieren.

Dabei arbeiten sie nicht nur mit den Trainern, sondern auch mit den Fitness-Coaches Oliver Schmidtlein, Shad Forsythe, Mark Verstegen und Massaya Sakihan eng zusammen. Das Quartett entwickelt mit den Profis gemeinsam individuelle Trainingsprogramme. Forsythe ist für die Ausdauer zuständig, Schmidtlein unter anderem für die Kraft. Koordinator ist der US-Fitness-Guru Verstegen, Chef des Athlete Performances Institutes.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »