Ärzte Zeitung, 27.09.2012

Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Dr. Cécile Mack

Das sind beeindruckende Perspektivwechsel: Studium der Zahnmedizin von 1989 bis 1994 in Freiburg und eine dreijährige medizinhistorische Promotion über die erste in Deutschland praktizierende Zahnärztin, die unter anderem den 99-Tage-Kaiser Friedrich III. behandelt hat.

Im Porträt

Dr. Cécile Mack: Director Business Development

Dann folgten Forschungen über die Rolle der badischen Ärzteschaft in der NS-Zeit - und schließlich mit einem Volontariat bei Bertelsmann-Springer der endgültige Start in den Online-Journalismus.

So hat Cécile Mack die Medizin als praktizierende Zahnärztin, aber auch als beobachtende analysierende Berichterstatterin unter verschiedensten Aspekten kennengelernt.

Als Director Business Development verantwortet sie die Entwicklung neuer Kommunikationskonzepte, die - wenn sie zur Marktreife gelangt sind - eine Symbiose von Print- und Online-Journalismus bilden.

Das gilt für neue E-Learning-Konzepte ebenso wie die Nutzung der tagesaktuellen Inhalte der "Ärzte Zeitung" auf digitalen Medienplattformen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stromstimulation hilft Gedächtnis auf die Sprünge

US-Forscher haben mit einer speziellen Wechselstromstimulation das Arbeitsgedächtnis von über 60-Jährigen auf das Niveau von 20-Jährigen gehoben – zumindest für kurze Zeit. mehr »

Aufklärung alleine verpufft

Nicht nur zu Ostern locken Schokolade und Co.: Laut DONALD-Studie liegt der Zuckerverzehr gerade bei Kindern und Jugendlichen noch immer über der WHO-Empfehlung. Forscher sehen hier die Politik in der Pflicht. mehr »

Länger geguckt, eher gekauft

Menschen treffen irrationale Kaufentscheidungen, so eine Studie: Allein eine lange Betrachtungsdauer lässt Personen eher zugreifen – selbst, wenn das Produkt schlecht ist. mehr »