Ärzte Zeitung, 10.09.2009

Fundsache

Physikum kompakt im Klinik-Parkhaus

Das theorielastige Physikum stellt die erste große Hürde für Medizinstudenten dar. Einen kurzen - wenn auch, wie zu vermuten, unfreiwilligen - Anschauungsunterricht in Sachen physikalischer Kräfte gab nun ein 72-Jähriger im Parkhaus des Klinikums Leverkusen. Auf der Parkebene im zweiten Obergeschoss angekommen, demonstrierte er mit seinem Automatikantrieb, was passiert, wenn gebremste Kräfte ihren freien Lauf entfalten.

Nach dem Abrutschen vom Bremspedal schob sich sein Gefährt auf ein an der Außenwand geparktes. Die Kräfte des aktivierten Autos erwiesen sich als höher als die Widerstandskraft des die Parkebene begrenzenden Geländers. Zum Abschluss des Leverkusener Kompaktkurses Physik stürzte das gerammte Automobil samt ehemaligem Parkhausgeländer auf den Gehweg. Physik kann doch so einfach und anschaulich sein. (maw/dpa)

Topics
Schlagworte
Gesellschaft (7254)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Breite Front gegen impfende Apotheker

Auch Apotheker sollen künftig Grippe-Impfungen durchführen, so plant es die Koalition. Die Ärzte sind entsetzt – und laufen dagegen Sturm. mehr »

Arztmimik entscheidet über Therapieerfolg

Ist der Arzt überzeugt von einer Behandlung oder zweifelt er selbst am Erfolg? An der Mimik des Mediziners lesen Patienten das ab – und das beeinflusst die Therapiewirkung immens, so eine Studie. mehr »

Uniklinik vertagt HeiScreen-Bericht

Mit dem Hinweis auf die Unschuldsvermutung untersagt das Verwaltungsgericht dem Heidelberger Uniklinikum, Aussagen über die Rolle des Forschungsleiters in der Causa Bluttest zu machen. mehr »