Ärzte Zeitung, 10.09.2009

Fundsache

Physikum kompakt im Klinik-Parkhaus

Das theorielastige Physikum stellt die erste große Hürde für Medizinstudenten dar. Einen kurzen - wenn auch, wie zu vermuten, unfreiwilligen - Anschauungsunterricht in Sachen physikalischer Kräfte gab nun ein 72-Jähriger im Parkhaus des Klinikums Leverkusen. Auf der Parkebene im zweiten Obergeschoss angekommen, demonstrierte er mit seinem Automatikantrieb, was passiert, wenn gebremste Kräfte ihren freien Lauf entfalten.

Nach dem Abrutschen vom Bremspedal schob sich sein Gefährt auf ein an der Außenwand geparktes. Die Kräfte des aktivierten Autos erwiesen sich als höher als die Widerstandskraft des die Parkebene begrenzenden Geländers. Zum Abschluss des Leverkusener Kompaktkurses Physik stürzte das gerammte Automobil samt ehemaligem Parkhausgeländer auf den Gehweg. Physik kann doch so einfach und anschaulich sein. (maw/dpa)

Topics
Schlagworte
Gesellschaft (6262)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alkohol am Arbeitsplatz – ein Qualitätskiller und Sicherheitsrisiko

Alkohol im Job? Ein großes Problem, sagen Experten. Bis zu 10 Prozent der Beschäftigten trinken zu viel – vom Azubi bis zum Chef. Die Folgen können gravierend sein. mehr »

Zwischen Petition und Portionen

Zum Europäischen Adipositas-Tag mahnen Verbände und Fachgesellschaften zum Handeln – bei Prävention und Versorgung. mehr »

Rassismus im Pflasterformat?

Die Emotionen kochen bei einem tausendfach kommentierten Tweet über ein Pflaster für Schwarze hoch: Sind die unscheinbaren Medizinprodukte Symbol für Rassismus? mehr »