Ärzte Zeitung, 21.12.2009

Fundsache

Chips-Dealer auf dem Pausenhof

An einer englischen Schule ist der zwölfjährige Joel Bradley als "Dealer" suspendiert worden: Er hatte eine Packung Chips verkauft, obwohl die Schule nur Gesundes erlaubt. Er sei ein Wiederholungstäter, wie die Online-Agentur Ananova berichtet. Joel, der auf die Kardinal-Heenan-Schule in Liverpool geht, ist bereits zum zweiten Mal dabei erwischt worden, wie er fettige Snacks an Mitschüler verkaufte.

Daraufhin wurde er für einen Tag vom Unterricht ausgeschlossen. Sein Vater Joe glaubt, dass die Schule damit eigentlich ihn treffen will. Auch er wurde schon dabei ertappt, aus einem Kleinbus heraus Dosengetränke, Chips und Schokolade verkauft zu haben.

Das sehen die Lehrer der kirchlichen Schule gar nicht gern. Schulleiter Dave Forshaw: "Wir sind eine gesunde Schule und stolz darauf. Eltern steht es frei, ihre Kinder auf eine andere Schule zu schicken." (Smi)

Topics
Schlagworte
Gesellschaft (6955)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Beim Hausarzt sind Patienten sicher

Viele Patienten erleiden während ihrer Therapie Schäden, die eigentlich vermeidbar gewesen wären. Hausarztpraxen sind jedoch ein sicheres Pflaster, wie eine Analyse ergab. mehr »

Ebola-Helfer fordern rasche Unterstützung

Noch immer klappt es nicht, den Ebola-Ausbruch im Kongo unter Kontrolle zu bekommen. Jetzt hat die WHO einen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Hilfsorganisationen fordern weitere Impfstoffe und finanzielle Hilfe. mehr »

Mehr Beachtung für die Diastole!

Dem diastolischen Blutdruck wird weniger Bedeutung geschenkt als dem systolischen. Dabei sind diastolische Werte ein unabhängiger Risikofaktor für Infarkte. mehr »