Ärzte Zeitung, 07.10.2011

Fundsache

Undercover gegen Doping-Sünder

Großbritannien besinnt sich anscheinend seiner literarischen Errungenschaften und setzt auf die Ahnen im Geiste des scharfsinnigen Detektivs Sherlock Holmes.

So bauen Londons Olympia-Macher bei den Spielen 2012 im Kampf gegen Dopingsünder auch auf das Putzpersonal - als Undercover-Detektive. Ein hochrangiger Funktionär des Organisationskomitees LOCOG bestätigte, dass auch Reinigungskräfte geschult werden sollen, belastendes Material wie Spritzen oder leere Plastikbeutel zu sammeln.

"Wir versprechen uns Hinweise vom Sicherheitspersonal und den Putzkolonnen", erklärte Jonathan Harris, einer der Führungskräfte in LOCOG's Anti-Doping-Team, in London. Das Personal solle so ausgebildet werden, dass verdächtiges Verhalten früh erkannt werden könne. Bei den London-Spielen ist die Rekordzahl von 5000 Dopingtests geplant. (maw/dpa)

Topics
Schlagworte
Gesellschaft (7157)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Liposuktion und NIPT werden Kassenleistungen

Der GBA hat am Donnerstag in seiner Sitzung beschlossen, Liposuktion bei Lipödem des Stadiums 3 zulasten der Kassen zuzulassen. Gleiches gilt für die nichtinvasive Pränataldiagnostik – unter einer Vorraussetzung. mehr »

Erhöhte Gefahr durch Hantaviren

In Deutschland häufen sich Erkrankungen durch Hantaviren. Erstmals seit langem besteht sogar der Verdacht auf einen Todesfall. Das Robert Koch-Institut warnt. mehr »

Ärztliche Widersprüchlichkeit beim Thema Datensicherheit

Ob die Digitalisierung des Gesundheitswesens gelingt, hängt maßgeblich von den Fähigkeiten aller Akteure ab, die Datensicherheit zu gewährleisten. Doch daran hakt es, wie der Skandal um ungeschützte Radiologie-Daten beweist. mehr »