Ärzte Zeitung online, 05.02.2012

Frierender Spatz alarmiert Polizei

NÖRDLINGEN (dpa). Auf der Suche nach einem warmen Schlafplatz hat ein Spatz am 5. Februar im schwäbischen Nördlingen für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Kurz nach neun Uhr hatte die Sicherheitsfirma eines Bekleidungsgeschäfts einen Einbruchalarm gemeldet. Polizeibeamte umstellten das Gebäude und die Eingangstüre wurde geöffnet.

Doch statt eines Einbrechers flüchtete nur ein kleiner Spatz ins Freie, der durch sein Flattern offenbar den Alarm ausgelöst hatte.

Wiederholungstäter

Erst später erfuhr die Polizei in Augsburg, dass der Vogel kein Unbekannter ist.

Wie der Filialleiter erzählte, sucht sich der Spatz öfters kurz vor dem Geschäftsende ein warmes Plätzchen im Gebäude und verlässt es am nächsten Morgen beim Aufsperren wieder.

Den Alarm hatte er dabei aber zuvor noch nicht ausgelöst.

Topics
Schlagworte
Gesellschaft (6085)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »

Resistenzen behindern Kampf gegen TB

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten - ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete dafür harsche Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »