Ärzte Zeitung, 09.09.2011

Auszeichnung für "Helden von Fukushima"

OVIEDO (dpa). Die "Helden von Fukushima", die in dem japanischen Atomkraftwerk nach einem Tsunami gegen die Katastrophe angekämpft hatten, sind in Spanien mit dem renommierten Prinz-von-Asturien-Preis ausgezeichnet worden.

Die Jury erkannte den Arbeitern in Oviedo (Nordspanien) den Preis in der Sparte "Einheit und Völkerverständigung" zu.

Sie begründete die Entscheidung damit, dass die Männer und Frauen mit ihrer Opferbereitschaft ein beispielhaftes Verhalten gezeigt hätten. "Sie verhinderten, dass die menschliche Tragödie und die Umweltkatastrophe noch schlimmere Ausmaße annahmen", betonte die Jury.

Die Prinz-von-Asturien-Preise gelten als die "spanische Version der Nobelpreise". Sie werden jährlich in acht Sparten vergeben und sind mit jeweils 50.000 Euro dotiert.

Topics
Schlagworte
Fukushima (439)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der gesundheitspolitische Parteien-Check Teil II

Wie viel Europa verträgt unser Gesundheitssystem? Im zweiten Teil unseres Parteienchecks vor der Europawahl am Sonntag zeigt sich: Die Bundestagsfraktionen sind sich uneinig. mehr »

Wenn Babys an Leukämie erkranken

Leukämie ist die häufigste Krebsart bei Kindern. Für viele ist eine Stammzelltransplantation die letzte Chance auf Leben. Doch bei Levin Gebhardt reichte eine einzige nicht aus. mehr »

Der Königsweg für den richtigen Datenschutz ist noch umstritten

Das Inkrafttreten der DSGVO jährt sich zum ersten Mal. Doch noch immer ist vielen Ärzten einiges unklar. Die Datenschützer aus Bayern tun sich mit strikten Ansichten hervor – stehen damit aber nicht allein. mehr »