Ärzte Zeitung, 21.03.2012

Highlights 1986

Rache am Staatsanwalt

Rache am Staatsanwalt

Hamm/Wuppertal, 9. Juli 1986. Die seit 1985 auf breiter Front laufenden Ermittlungen von Staatsanwaltschaften in Wuppertal, Bochum und Dortmund laufenden Ermittlungen gegen Kassenärzte wegen Falschabrechnung führen zu ärztlicher Gegenwehr - und auf Abwege.

So schrieb Dr. Christian Clausen, Orthopäde in Wuppertaler und Vorsitzender einer ärztlichen Arbeitsgemeinschaft: "Eine ganze Reihe niedergelassener Ärzte lehnt die ambulante Behandlung jener Angehörigen der Staatsanwaltschaft ab, von denen bekannt ist, dass sie sich an Sonderkommissionen beteiligen.

Es fehlt ihnen das Vertrauen in die Integrität dieser Personen, und ohne Vertrauen wäre auch meine ärztliche Behandlung nicht möglich."

Der Hintergrund: Zuvor waren drei Ärzte aus Remscheid wegen des Verdachts der Falschabrechnung inhaftiert worden. Die Betroffenen werteten dies als Vorverurteilung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »