Ärzte Zeitung, 28.03.2012

Der Notarzt kam im VW Golf I

Der Notarzt kam im VW Golf I

Der Zentrale ärztliche Notfalldienst entlastete in den 80er Jahren die Ärzte von der 24-Stunden-Bereitschaft.

Der Notarzt kam im VW Golf I

Stets einsatzbereit: Fahrer und, im Hintergrund, Notarzt Peter Schlüter.Privat

Der Notdienst gehörte für Kassenärzte in der Weinheimer Gegend an der hessischen Bergstraße quasi schon immer dazu.

"Schon immer" deshalb, weil schon Ende der 40er Jahre in Weinheim an der Bergstraße ein Wochenenddienst für Vertragsärzte eingerichtet worden war. 1973 wurde daraus der "Zentrale ärztliche Notfalldienst".

In den 80er Jahren waren die Notfalldienst-Zeiten für das Wochenende und den Mittwoch Nachmittag festgelegt. Reihum mussten alle Kolleginnen und Kollegen in der eigens von der KV eingerichteten Zentrale ihren Notfalldienst absolvieren.

Diese Zentrale war in einer Drei-Zimmer-Wohnung untergebracht.

Für mich hat es nach meiner Niederlassung als Vertragsarzt fast 30 Jahre gedauert, bis es gelungen ist, im Jahre 2011 dann einen Notfalldienst für jeden Tag oder besser gesagt für jede Nacht zu organisieren.

Seit 2011 sind in unserer Region neben dem Wochenende und dem Mittwoch auch die Nächte von Montag, Dienstag und Donnerstag vom ärztlichen Notfalldienst abgedeckt. Dr. Peter Schlüter

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (707)
Organisationen
Volkswagen (148)
Personen
Peter Schlüter (743)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung unnötig, so die Kritik beim 2. Zuckerreduktionsgipfel. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »