Ärzte Zeitung, 26.04.2012

Highlights 1991

Kassen rauschen wieder ins Defizit

Kassen rauschen wieder ins Defizit

Bonn, 16. September 1991. Der Spareffekt von Blüms Gesundheitsreform ist verpufft. Auch im zweiten Quartal setzt sich die Leistungs- und Kostenexplosion fort.

Die Kassen machen binnen drei Monaten ein Defizit von 3,5 Milliarden DM. Für Zahnersatz zahlen sie 15 Prozent mehr, für Kuren 23 Prozent.

Die Ausgaben für Arzneimittel steigen um 9,1 Prozent, obwohl die Kassen in rascher Folge kostenentlastende Festbetragstranchen verabschieden, die das Preisniveau senken.

Das wird von der Mengenentwicklung überkompensiert. Insgesamt wachsen die Ausgaben doppelt so schnell wie die Einnahmen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »