Ärzte Zeitung, 07.05.2012

Highlights 1992

Versichertenkarte wird Realität

HAMBURG, 27. Januar 1993. Nach jahrelangem Tauziehen - nicht unähnlich dem der Einführung der E-Card - soll die Versicherten-Chipkarte Realität werden, nachdem Krankenkassen, KBV und KZBV sich auf die Finanzierung der Lesegeräte geeinigt haben.

750 DM sollen die Ärzte dafür bekommen. Der Rollout soll am 1. April 1993 in Wiesbaden beginnen, die fünf nördlichen Bundesländer werden im Mai 1995 das Schlusslicht sein.

Die Versichertenkarte soll den Krankenschein ablösen und die Abrechnung auf Datenträgern ermöglichen.

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (708)
Organisationen
KBV (6711)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »