Ärzte Zeitung, 10.05.2012

Highlights 1993

Chipkarten-Test wird zum Flop

Chipkarten-Test wird zum Flop

Wiesbaden, 5. Juli 1993. Ein Testlauf der maschinenlesbaren Krankenversichertenkarte mit 400.000 Versicherten in der Region Wiesbaden wird weitgehend zum Flop.

Die Chipkarte soll den Krankenschein ersetzen. Viele Karten wurden verspätet versandt. Dabei wurde die gleichzeitig stattfindende Umstellung auf fünfstellige Postleitzahlen nicht beachtet.

Viele Softwarehäuser waren nicht in der Lage, ihre EDV-Programme an die Lesegeräte anzupassen. Die Folge: Es wurde unumgänglich, alle bereits an Ärzte ausgegebene Lesegeräte wieder einzuziehen und durch neue zu ersetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »