Ärzte Zeitung, 06.06.2012

Highlights 1997

Fünf Jahre für die Allgemeinmedizin

Fünf Jahre für die Allgemeinmedizin

Eisenach, 30. Mai 1997. Nach 30 Jahre dauernder Auseinandersetzung zieht der Ärztetag einen Schlussstrich: Mit großer Mehrheit wird beschlossen, dass die allgemeinmedizinische Weiterbildung fünf Jahre dauern soll.

Wenn dies realisiert wird, dann sollen Internisten nur noch Fachärzte sein - die hausärztliche Versorgung nach Paragraf 73 SGB V soll nur noch Allgemeinärzten und Kinderärzten obliegen.

Der Optimismus des damals für die Weiterbildungsordnung zuständigen BÄK-Vizepräsidenten Professor Jörg Hoppe hat sich in der Folge allerdings nicht bestätigt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

Kein Frühstück = höheres Diabetes-Risiko

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko für Diabetes. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »