Ärzte Zeitung, 20.09.2012

Highlights 2010

Steinmeiers Nierenspende bringt Diskussion in Gang

Nierenspende bringt Diskussion in Gang

AUGUST 2010: Ein Spitzenpolitiker bringt mit einer Nierenspende die Diskussion um eine Neuregelung der Organspende ins Rollen: Frank-Walter Steinmeier, Fraktionsvorsitzender der SPD im Bundestag, hat eine Niere an seine Ehefrau gespendet.

Daraufhin entsteht eine Debatte um die Änderung des Transplantationsgesetzes. Vor allem geht es um die Frage, ob es künftig eine Zustimmungs- oder eine Widerspruchsregelung geben soll.

Steinmeier treibt in den kommenden Monaten das Thema voran. Gemeinsam mit dem Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder (CDU) arbeitet er an einem fraktionsübergreifenden Gesetzesvorschlag.

Allerdings dauert es bis zum Mai 2012, bis der Bundestag ein Gesetz dazu verabschiedet. Ab November 2012 soll die Entscheidungslösung in Kraft treten - Bürger sollen ihren Willen zur Organspende explizit äußern.

Gesetzliche und private Krankenkassen sollen ihre Versicherten in regelmäßigem Abstand zur Spendenbereitschaft befragen. Das soll dazu beitragen, die Zahl der Organspenden zu erhöhen.

Ob die Bemühungen fruchten, darf bezweifelt werden: Nach einen Transplantationsskandal an der Uniklinik Göttingen im Sommer 2012 setzen einige Krankenkassen ihre Kampagnen zur Organspende aus. (bee)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »