Ärzte Zeitung, 02.03.2012

Köpfe hinter der "Ärzte Zeitung"

Ilona Gonnermann

Im Porträt

Bilderarchivarin

© illian

Als ihre Kinder alt genug waren, hat Ilona Gonnermann (56, Damenschneiderin) in einem völlig neuen Beruf Fuß gefasst.

Heute ist sie nach mehreren Stationen im Verlag für das digitale Bildarchiv und die Internet-Redaktion zuständig.

Sie kümmert sich um Bildrechte, hilft Redakteuren bei aufwendigen Recherchen und hat den Überblick über Fotoagenturen, mit denen der Verlag Nutzungsverträge abgeschlossen hat.

Darüber hinaus verschlagwortet sie Fotos, damit diese bei nächster Gelegenheit möglichst schnell wieder gefunden werden.

Ihr Aufgabenbereich hat sich erst in den vergangenen Jahren entwickelt, und das hängt mit der neuen Technik zusammen: Die Zeiten, in denen Zeitungsbilder nach Themengebieten sortiert in Hängeordnern landeten oder gar bis an ihr seliges Ende in Schuhkartons vergilbten, sind ein für allemal vorbei.

[03.03.2012, 14:02:07]
Dr. Horst Grünwoldt 
Der Augen-Mensch
Bravo, Ilona! Sie haben wunderbare Augen für thematisch passende Bilder/Fotos zu den entsprechenden Texten im online- Leserangebot.
Das macht das Lesen/Ausdrucken nach dem ersten schönen Blick erst attraktiv. Weiter so - für eine hervorragende Bild/Textgestaltung!
Dr. med. vet. Horst Grünwoldt, Rostock. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »