Ärzte Zeitung, 02.04.2012

Köpfe hinter der "Ärzte Zeitung"

Angela Mißlbeck

Im Porträt

Angela Mißlbeck: Korrespondentin Berlin/Brandenburg.

Aus der oberfränkischen Provinz in die Millionenstadt Berlin: Angela Mißlbeck (45) hat diesen Sprung nie bereut.

An der TU und FU studierte sie Politik- und Kulturwissenschaften, war danach Managerin von Kundenzeitschriften, dann gelang der Sprung in ihren Traumberuf Journalismus.

Für die "Ärzte Zeitung" berichtet sie über Gesundheitspolitik in Brandenburg und Berlin. "Die Gegensätze in beiden Bundesländern könnten nicht größer sein", sagt sie. "Und genau das macht diese Arbeit spannend."

Zwischendurch lebt sie ihre Schreiblust an bunten Themen aus. "Abwechslung muss sein." Kollegin Mißlbeck hat allerdings ein Problem mit dem grauen und tristen Monat Januar in Berlin.

Alle Jahre wieder sucht sie in dieser Zeit das Weite. Aktivurlaub ist in der Ferne angesagt. "Nur schlaff am Strand hängen, das macht mir keinen Spaß."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »