Ärzte Zeitung, 11.07.2012

Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Harm van Maanen

Mit 2,04 Meter Lebendlänge hat er Überblick, als Architekt liebt er Baustellen, und als Holländer ist er Pragmatiker: Harm van Maanen, 45, ist seit 2007 Vorsitzender der Geschäftsleitung der "Ärzte Zeitung" und seit 2009 Executive Vice President von Springer Medizin.

Im Porträt

Harm van Maanen: Executive Vice President

Somit Chef eines Verlagskonglomerats, das traditionell ein getreues Abbild des deutschen Medizinbetriebs war: auf vier Standorte verteilt, gut voneinander abgeschottet, jeder mit seinen eigenen Denkkategorien befasst.

Van Maanen machte Türen und Fenster auf. Wie kann gesundheitspolitische Expertise der "Ärzte Zeitung" für Springer Medizin insgesamt genutzt werden - vice versa die medizinische Fachkompetenz aus München und Heidelberg für die "Ärzte Zeitung"?

Und: Wie können möglichst viele Ärzte, Gesundheitsberufe und letztlich auch Patienten von Springer Medizin profitieren?

Van Maanens Credo: Elektronische Information ist die große Neubau-Stelle, die bessere Medizin für alle verfügbar macht - schneller und für alle bezahlbar.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »