Ärzte Zeitung, 18.07.2012

Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Ingeborg Bördlein

Ingeborg Bördlein

Ingeborg Bördlein, freie Mitarbeiterin für Medizin und Gesundheitspolitik

Sie studierte Germanistik, Geschichte und Politik und begleitete in dieser Zeit ihren heutigen Mann gerne aus Interesse in Medizinvorlesungen. Ingeborg Bördlein (58) machte nach ihrem Examen ein Volontariat bei einer Tageszeitung und entdeckte dort am Schwarzen Brett im Redaktionsflur eine Notiz, die schlagartig ihr Interesse weckte: "Mitarbeiter für eine Tageszeitung für Ärzte gesucht".

An ihrem 30. Geburtstag schrieb sie ihren ersten Beitrag für die "Ärzte Zeitung", als freie Mitarbeiterin in der Region Heidelberg/Mannheim ist sie unserem Verlag bis heute treu geblieben.

In ihren Beiträgen für die Ressorts Gesundheitspolitik und Medizin beschäftigt sie sich häufig mit onkologischen Themen und Psychosomatik.

In ihrer Freizeit zieht es Ingeborg Bördlein mit ihrer Familie in ein Bauernhaus ins Piemont.

 Sie genießt die Landschaft, das italienische Essen und den Wein und lässt keinen Zweifel: "Das Landleben in Italien ist die beste Medizin gegen den Alltagsstress".

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

628 Kliniken soll Geld gestrichen werden

17:00Hunderte Krankenhäuser sollen nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses keinen Zuschlag mehr für die Notfallversorgung erhalten. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »

Keuchhusten - längst keine Kinderkrankheit mehr

An Pertussis erkranken in Deutschland vor allem Erwachsene. Sie stellen eine Gefahr für Säuglinge dar. Wir zeigen, wie viele Erkrankte es seit 2001 gab und wie alt sie waren. mehr »