Ärzte Zeitung, 04.09.2012

Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Thomas Friedrich

Thomas Friedrich

Thomas Friedrich, Korrespondent aus Brüssel

Er berichtet für die "Ärzte Zeitung" aus der Stadt, in der sich vor mehr als 50 Jahren die europäischen Institutionen niedergelassen haben. Thomas A. Friedrich (58), unser Brüsseler Korrespondent, hat nach dem Abitur ein Tageszeitungsvolontariat gemacht und danach Politik und Romanistik studiert.

"Die europäische Gesetzgebung greift auch im Gesundheitswesen unmittelbar täglich ins Leben der EU-Bürger ein", sagt er, "und genau das macht meine Arbeit spannend".

Vor zwei Jahren wurde Friedrich Gründungspräsident des 1. internationalen Presseclubs, dem in Brüssel mehr als 500 Korrespondenten aus aller Herren Länder angehören.

"Wir wollen sicherstellen, dass nicht die Politiker allein bestimmen, was morgen in den großen Zeitungen Europas steht", sagt er, "es geht darum, dass die Journalisten selbst die Themen festlegen".

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellt sich nun Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Wir sind live für Sie dabei. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »