Ärzte Zeitung, 13.09.2012

Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Jürgen Lutz

Jürgen Lutz

Jürgen Lutz, freier Mitarbeiter Wirtschaftsressort

"Bringst Du es nicht auf den Punkt, hast Du es noch nicht ganz verstanden." So lautet das journalistische Motto von Jürgen Lutz (45) - in vielen Jahren als Redakteur im Wirtschaftsressort der "Ärzte Zeitung" und dort insbesondere für den "WirtschaftsTipp" hat er dieses Motto verinnerlicht.

Denn auf Präzision in der Formulierung und Verständlichkeit kommt es in den Spezialgebieten des Wahl-Aschaffenburgers an: Waren es früher auch Abrechnungsthemen wie der EBM 2000plus, die Lutz bis in die Tiefe beschäftigten, hat er sich, seitdem er als freier Journalist - auch für die "Ärzte Zeitung" - tätig ist, noch mehr auf sein Steckenpferd, die Geldanlage, konzentriert.

Als fachkundiger Autor setzt er hier immer wieder eigene Akzente. Doch wer Jürgen Lutz auf Wirtschaftsthemen reduzieren wollte, liegt daneben: "Wer nur von seinem Beruf etwas versteht, versteht nicht wirklich viel", sagt er.

In seiner Freizeit ist er daher vielseitig unterwegs: Ausdauersport in allen Facetten, Philosophie und vor allem Musik beschäftigen ihn. In mehreren Bands gibt er als Percussionist den Takt vor.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie Blinde bei der Brustkrebsvorsorge helfen

Mit blinden Helferinnen will eine Initiative die Brustkrebsvorsorge besser machen. Eine Studie zeigt: Ihr Einsatz hat sich bewährt – mit Einschränkungen. mehr »

So rechnen Ärzte IGeL korrekt ab

IGeL-Abrechnungen führen immer wieder zu Streit mit Patienten oder privaten Kostenträgern, der bis vor den Kadi geht. Hier kommt es auf Details an – und Finger weg von Pauschalen! mehr »

Wer an Darmkrebs stirbt, hat oft das Screening vernachlässigt

Wie wichtig ein regelmäßiges Darmkrebs-Screening ist, wird in einer Untersuchung erneut deutlich. Bei den allermeisten Darmkrebstodesfällen war dies vernachlässigt worden. mehr »