Ärzte Zeitung online, 10.09.2011

Erinnerungen: "Ich saß wie gebannt vor dem Fernseher"

Sigrid Katz war gerade auf dem Weg zu ihrer Freundin, als sie im Treppenhaus von den Anschlägen erfuhr.

Erinnerungen: "Ich saß wie gebannt vor dem Fernseher"

Ich kam von einer Massage. Wollte eine Freundin besuchen. Diese wohnt im dritten Stock und sie schrie durch das Stiegenhaus "komme ganz schnell rauf, die zerstören N.Y..."

Ich saß dann wie gebannt vor dem Fernseher und konnte nicht glauben, was da passiert. Bis heute habe ich Zweifel, was da wirklich dahinter steckte!

Zum Special "9/11 - Zehn Jahre danach"

Topics
Schlagworte
9/11 (33)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Mehr Ausgaben zur Gesundheitsförderung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr 8,1 Millionen Menschen mit gesundheitsfördernden und präventiven Maßnahmen erreicht – so viele wie nie zuvor. Doch es gibt auch Lücken. mehr »

Zahl der Abtreibungen zurückgegangen

2018 wird es wohl weniger Schwangerschaftsabbrüche geben als im Jahr zuvor, so eine Statistik. mehr »