Ärzte Zeitung, 13.05.2011

Hygiene und Design vereint

Hygiene und Design vereint

© SCHELL GmbH & Co. KG

Kein Zweifel: Eine WC-Spülung, die sich ohne Berührung auslösen lässt, ist eine sehr hygienische Angelegenheit und nimmt den Patienten die Furcht vor Bakterien und Keimen.

Die neuen Spülarmaturen "Compact ll", die der Hersteller Schell auf der Sanitärmesse ISH 2011 vorstellte, funktionieren elektronisch, im Netz- oder Batteriebetrieb. Die dazu gehörigen Auslöseplatten gibt es in unterschiedlichem Design.

Besonders schick ist "Ambition E Eco" aus Einscheibensicherheitsglas in Weiß oder Schwarz mit farbigen Icons zur Nutzeranleitung.

Die Bedienung erfolgt auf unterschiedliche Weise: Mit vollautomatischer Spülauslösung, über Handannäherung im Nahbereich und natürlich (sollte mal der Strom ausfallen) auch manuell.

www.schell.eu

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »