Ärzte Zeitung, 10.11.2011

Wie Räume heilen können

Wie Räume heilen können

Räume, in denen wir uns aufhalten, beeinflussen uns, sie wirken heilsam oder fördern im Gegenteil Unwohlsein.

Professor Esther Sternberg hat dieses Phänomen untersucht und die Ergebnisse der Studie in dem Buch "Heilende Räume - Warum Krankenhäuser krank und Büros müde machen" zusammengefasst.

Die Autorin hat viele Jahre an der Washington Universität in St. Louis (USA) gelehrt und sich intensiv mit den Auswirkungen von Gehirnfunktionen auf das Immunsystem sowie dem Einfluss von Stressfaktoren auf das menschliche Leben befasst.

Design im Dienste der Gesundheit, die Reaktionen des Gehirns auf gebauten Raum und: Wie die physische Umgebung wiederum Gesundheit, produktive Energie und kreatives Denken fördert - das sind die zentralen Themen auf 336 Seiten.

Preis: 19,95 Euro. Erschienen im Oktober 2011 im Crotona Verlag.

Topics
Schlagworte
ArztRaum (170)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »