Ärzte Zeitung, 11.07.2010

Wer soll den CharityAward erhalten?

Wer soll den CharityAward erhalten?

NEU-ISENBURG (eb). Es gibt viele Organisationen, die einen unschätzbaren Beitrag für die Gesundheitsversorgung leisten und selten im Mittelpunkt stehen. Das will der CharityAward von Springer Medizin ändern, für den Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler die Schirmherrschaft übernommen hat. Jetzt sind Sie dran: Stimmen Sie ab, wer den Preis in diesem Jahr erhalten soll. Auch Sie können dabei gewinnen: Eine Reise für zwei Personen nach Berlin zur Preisverleihung am 21. Oktober! Dort wird bei der Springer Medizin-Gala der Sieger des CharityAwards bekanntgegeben und ausgezeichnet. Unter allen Teilnehmern werden die Karten verlost. Eingeschlossen sind außerdem eine Übernachtung im Hotel Adlon sowie die Reisekosten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zur Abstimmung Springer Charity-Award 2010 ...

Die Porträts aller Kandidaten:

Zur Sonderseite Springer Medizin Charity-Award 2010

Topics
Schlagworte
Charity-Award 2010 (16)
Organisationen
Allianz (1116)
Personen
Philipp Rösler (1037)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »