Ärzte Zeitung, 11.07.2010

Wer soll den CharityAward erhalten?

Wer soll den CharityAward erhalten?

NEU-ISENBURG (eb). Es gibt viele Organisationen, die einen unschätzbaren Beitrag für die Gesundheitsversorgung leisten und selten im Mittelpunkt stehen. Das will der CharityAward von Springer Medizin ändern, für den Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler die Schirmherrschaft übernommen hat. Jetzt sind Sie dran: Stimmen Sie ab, wer den Preis in diesem Jahr erhalten soll. Auch Sie können dabei gewinnen: Eine Reise für zwei Personen nach Berlin zur Preisverleihung am 21. Oktober! Dort wird bei der Springer Medizin-Gala der Sieger des CharityAwards bekanntgegeben und ausgezeichnet. Unter allen Teilnehmern werden die Karten verlost. Eingeschlossen sind außerdem eine Übernachtung im Hotel Adlon sowie die Reisekosten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zur Abstimmung Springer Charity-Award 2010 ...

Die Porträts aller Kandidaten:

Zur Sonderseite Springer Medizin Charity-Award 2010

Topics
Schlagworte
Charity-Award 2010 (16)
Organisationen
Allianz (1134)
Personen
Philipp Rösler (1037)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »