Ärzte Zeitung online, 28.06.2010

Französischer Fußball-Chef Escalettes tritt zurück

PARIS (dpa). Nach dem katastrophalen Auftreten der französischen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Südafrika nimmt Verbandschef Jean-Pierre Escalettes seinen Hut. "Ich denke, es ist meine Pflicht zurückzutreten", ließ der 75-Jährige am Montag erklären. Er wolle mit seiner Entscheidung den Erhalt und die Weiterentwicklung des Französischen Fußball-Verbandes (FFF) ermöglichen.

Escalettes Rücktritt war in den vergangenen Tagen sogar von Sportministerin Roselyne Bachelot gefordert worden; die Politikerin hatte sein Ausscheiden aus dem Spitzenamt als unvermeidlich bezeichnet. Offiziell will Escalettes sein Amt am kommenden Freitag niederlegen.

Das französische Nationalteam war bei der WM als Gruppenletzter bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Außerhalb des Platzes hatte es zahlreiche Skandale, unter anderem einen Trainingsstreik, gegeben.

Weitere Berichte zur FIFA WM 2010 und Informationen zum WM-Tippspiel finden Sie auf unserer Sonderseite

Topics
Schlagworte
FIFA WM 2010 (164)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »