Ärzte Zeitung online, 05.07.2010

Paris Hilton klagt über Südafrikas Polizei

Paris Hilton klagt über Südafrikas Polizei

JOHANNESBURG (dpa). Paris Hiltons Südafrika-Liebe scheint deutlich abgekühlt: "Es ist absolut lächerlich, was man mit mir gemacht hat für rein gar nichts. Aber ich bin es gewohnt, dass ich als Prügelknabe herhalten muss", twitterte das Party-Girl laut der "Times" vom Montag.

Die 29-Jährige war am Freitag in Port Elisabeth nach dem Spiel Brasilien gegen die Niederlande wegen des Verdachts auf Marihuana-Besitz vorübergehend festgenommen und vor einem Schnellgericht gegen Mitternacht verhört worden.

Kurz nach der Festnahme twitterte die Amerikanerin noch fröhlich: "Alles ist völlig in Ordnung... Alle waren nett und freundlich. Ich liebe Südafrika". Das hat sich offenbar übers Wochenende geändert. "Paris verdient mehr als eine Entschuldigung für die WM-Festnahme", heißt es in einem Kommentar einer Hollywood-Agentur, den Paris Hilton auf ihrer Website veröffentlichte.

Es sei nicht schwer vorstellbar, dass sie Haschisch rauche, aber doch nicht mitten in der Öffentlichkeit, so das Plädoyer für das Partygirl, das auch mit Schallplatten, Parfüms und TV-Shows Millionen verdient hat.

Twitter-Meldung von Paris Hilton

Weitere Berichte zur FIFA WM 2010 und Informationen zum WM-Tippspiel finden Sie auf unserer Sonderseite.

Topics
Schlagworte
FIFA WM 2010 (163)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »