Ärzte Zeitung online, 28.06.2011

WM-Spielerin wegen Dopingverdachts gesperrt

BERLIN (dpa). Der Fußball-Weltverband FIFA hat zwei Nationalspielerinnen der WM-Neulinge Kolumbien und Äquatorialguinea gesperrt. Die kolumbianische Ersatztorhüterin Yineth Baron wurde "wegen eines von der Norm abweichenden Analyseergebnisses der A-Probe" bei einer Trainings-Dopingkontrolle am vergangenen Samstag vorläufig suspendiert. Das teilte die FIFA am Dienstag während der Vorrunden-Partie der Kolumbianerinnen gegen Schweden mit.

WM-Spielerin wegen Dopingverdachts gesperrt

Die erst kurzfristig wegen einer Knieverletzung von Stammtorhüterin Paula Forero nachnominierte Baron habe "das Recht, eine Analyse der B-Probe zu verlangen", hieß es in der FIFA-Mitteilung.

Boho schon früher für Spanien am Ball

Die 25 Jahre alte Jade Boho vom WM-Exoten Äquatorialguinea wurde für die Dauer von zwei Monaten vorläufig weltweit für alle FIFA-Wettbewerbe suspendiert. Grund ist offenbar, dass die für Rayo Vallecano spielende Jade Boho in der jüngeren Vergangenheit bereits für die spanische Nationalmannschaft in Länderspielen zum Einsatz gekommen war.

Damit wäre ein Verbandswechsel und der Einsatz für Äquatorialguinea laut FIFA-Statuten unzulässig.

Der WM-Debütant aus Afrika, der am Mittwoch in Gruppe D in Augsburg auf Norwegen trifft, durfte die Spielerin Emiliana als Ersatz nachnominieren. Schon im Vorfeld der WM war das Team aus Äquatorialguinea in den Verdacht geraten, sich regelwidrig Vorteile verschaffen zu wollen.

So gab es unbewiesene Vorwürfe von Rivale Nigeria, in der WM-Qualifikation seien für Äquatorialguinea Männer zum Einsatz gekommen. Zudem schwelen Zweifel, ob die Einbürgerung mehrerer brasilianischer Spielerinnen den FIFA-Regeln entsprach.

Zum Special zur Frauen-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland.

Topics
Schlagworte
Frauen-WM 2011 (67)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »