Ärzte Zeitung, 11.07.2011

Finale für deutsche Schiedsrichterin?

Trotz aller Trauer in schwarz-rot-gold - eine Deutsche könnte vom WM-Aus der Frauen-Fußballnationalmannschaft profitieren: Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus hat seit der 0:1-Pleite gegen Japan nun beste Karten, das Endspiel der Weltmeisterschaft am Sonntag in Frankfurt zu leiten.

Wegen ihrer guten bisherigen Leistungen - und vielleicht auch ein wenig als Trost für die enttäuschenden Gastgeber. Die Polizeibeamtin aus Hannover hatte bereits zwei WM-Begenungen ohne Tadel gepfiffen. Steinhaus ist einzige Schiedsrichterin in der zweiten Bundesliga der Herren. (dpa)

Zum Special zur Frauen-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland.

 

Topics
Schlagworte
Frauen-WM 2011 (67)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »