Ärzte Zeitung, 16.03.2011

Kostenlose Strahlentests für Japan-Rückkehrer

Kostenlose Strahlentests für Japan-Rückkehrer

DÜSSELDORF (akr). Die nordrhein-westfälische Landesregierung bietet Helfern, die im Rettungsdienst oder Katastrophenschutz in Japan tätig waren, kostenlose Untersuchungen auf eine radioaktive Strahlenbelastung an.

Das Düsseldorfer Arbeitsministerium hat das Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit angewiesen, die erforderlichen Body-Counter vorrangig für die Untersuchungen der Helfer bereitzustellen.

Auch andere Japan-Rückkehrer sollen die Möglichkeit für eine Strahlen-Untersuchung erhalten. Neben dem Landesinstitut stehen dafür die Universitätskliniken Essen und Köln sowie das Forschungszentrum Jülich bereit.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Rückenmark-Stimulation lässt Gelähmten gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »