Ärzte Zeitung online, 16.03.2011

Fukushima: Experten sehen INES-Stufe 6 erreicht

Fukushima: Experten sehen INES-Stufe 6 erreicht

WASHINGTON (eb). Nach den Zuspitzungen im japanischen Atomkraftwerk Fukushima sehen US-amerikanische Atomenergieexperten die zweithöchste Stufe 6 auf der Bewertungsskale für Atomunfälle, INES, erreicht.

Die Experten vom Washingtoner Institute for Science and International Security (ISIS) begründen ihre Einschätzung mit den jüngsten Entwicklungen. Nach dem Feuer im Reaktor 4 und der Explosion in Reaktor 2 könne der Unfall "nicht länger als Level 4 eingeordnet werden".

Die INES-Kategorie bezeichnet nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA einen "Unfall mit lokalen Konsequenzen".

Das Ereignis in Fukushima, argumentiert ISIS, "ist nun näher an Kategorie 6, und könnte schlimmstenfalls sogar Kategorie 7 erreichen."

In die INES-Kategorie 6 werden Unfälle eingeordnete, die laut IAEA "weite Konsequenzen" haben und breiter aufgestelltere Maßnahmen erfordern. Die höchste Kategorie 7 umfasst bezeichnet einen katastrophalen Unfall.

Die ISIS-Experten stellen mit ihren Bewertung die Störfälle in Fukushima damit auf die gleiche Ebene wie den Kyschtym-Unfall von 1957.

Damals waren bei einer Explosion in der gleichnamigen Atomanlage im russischen Majak große Mengen radioaktiver Substanzen in die Umwelt abgegeben worden. Nur das Unglück von Tschernobyl gilt hat bislang die höchste INES-Stufe 7 erreicht.

Topics
Schlagworte
Japan (439)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »