Ärzte Zeitung online, 17.03.2011

Fukushima: Neue Stromversorgung für die Kühlung steht

Fukushima: Neue Stromversorgung für die Kühlung steht

TOKIO (eb). Nach den Zuspitzungen der vergangenen Tage gibt es nun neue Hoffnung in Fukushima: Seit Donnerstagnacht japanischer Zeit kann das AKW wieder mit Strom versorgt werden - und somit die Kühlsystem zum Laufen gebracht werden.

Japanische Rettungskräfte haben den gesamten Donnerstag neue Kabel von dem Energieversorger Tohoku zu AKW Fukushima verlegt, berichtet der Onlinedienst Nikkei unter Berufung auf die nationale Atombehörde NISA.

Damit steigt die Hoffnung, die Pumpen und Kühlsystem in den beschädigten Reaktorblöcken wieder zum Laufen zu bringen. Die Arbeiter wollen den Angaben zufolge am Freitag damit beginnen, die Stromversorgung mit Reaktor 2 zu verbinden.

Block 2 ist eines der vier Sorgenkinder in Fukushima. Dort soll die Reaktorhülle gerissen sein, durch die radioaktiver Dampf austritt.

Topics
Schlagworte
Japan (438)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »