Ärzte Zeitung, 23.03.2011

Nikkei schließt im Minus - erste Gewinnmitnahmen

TOKIO (dpa). An der Börse in Japan haben die Anleger am Mittwoch die jüngste Erholung der Kurse für erste Gewinnmitnahmen genutzt. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte sank um 158,85 Punkte beziehungsweise 1,65 Prozent und notierte zum Handelsende bei 9449,47 Zählern.

Optimistische Nachrichten vom havarierten Atomkraftwerk Fukushima I begünstigten ein positives Handelsumfeld. Die gute Ausgangslage nutzten Anleger nun am Mittwoch zunehmend für größere Verkäufe. In den Tagen nach dem verheerenden Erdbeben und der Wasserwalze des Tsunamis war der Nikkei vergangene Woche teils dramatisch eingebrochen.

Vor allem die Furcht vor einer Zuspitzung der Atomkatastrophe sorgte für Verluste und drückte den japanischen Leitindex von zuvor mehr als 10.000 Punkten auf fast 8200 Zähler.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »