Ärzte Zeitung online, 01.04.2011

Japanische Künstler trommeln für Erdbebenopfer

ESSEN (dpa). Die zehnköpfige Trommlergruppe "Yamato" aus Japan ist derzeit auf Europa-Tournee - und sammelt Spenden für die Opfer der Katastrophe in ihrer Heimat.

Japanische Künstler trommeln für Erdbebenopfer

Trommler von "Yamato": Die japanische Trommlergruppe will ein Teil ihrer Gage für die Erdbebenopfer in der Heimat spenden.

© dpa

Bis Sonntag ist der musikalische Auftritt "Matsuri" (japanisch für "Fest") noch in Deutschland zu sehen. Die Trommel-Show verbindet Tradition, Spiritualität und physische Kraft.

Anschließend zieht "Yamato" in die Niederlande und nach Belgien. Trotz der Erdbeben- und Atomkatastrophe in ihrer Heimat wollen die Japaner ihre Europatournee wie geplant fortsetzen.

"Wir haben darüber nachgedacht, die Tour abzubrechen - aber auch, wie wir unserem Land helfen können", sagte Gen Midata, einer der jungen Trommel-Künstler, nach einem Auftritt am Freitag in Essen.

"Wir werden einen Teil unserer Gage spenden und in unseren Shows das Publikum um Geld bitten. Es ist eine kleine Hilfe für Japan". Die Spendensumme soll dem Deutschen Roten Kreuz zur Verfügung gestellt werden.

"Wir nehmen Kraft aus den Trommeln, geben sie an unser Publikum weiter, und die Besucher geben uns Energie zurück. Ein Austausch", sagte Midata. "Unsere Show wird von äußeren Faktoren beeinflusst. Auch von unserer Trauer um die Opfer."

www.yamato-show.de

Topics
Schlagworte
Japan (438)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »